Hortulus

Hortulus, von Florian Edlbauer.

Hortulus ist eine kurze Geschichte, die rund um das Kloster Niederzell auf der Insel Reichenau am Bodensee spielt.

Der Spieler ist ein Mönch, der ein Mittel beschaffen soll, um den Abt von seiner Krankheit zu heilen. Die Umgebung ist glaubwürdig beschrieben. Die Zelle des Protagonisten, die (zu niedrige) Schlafetage, die geräumige Bibliothek, die Küche, der Kräutergarten, die Schiffsanlegestelle und der Weg zur Kirche St. Peter und Paul zeichnen ein stimmiges Bild des Klosters im Mittelalter.

Auf der Suche nach Heilkräutern sammelt der Spieler Informationen aus einem Heilkundebuch und wendet dann die gefundenen Mittel (hoffentlich) richtig an.

Die Nichtspielercharaktere (der Abt, der Händler, Bruder Martin, Bruder Odo) sind gut getroffen und tragen zu einem gelungenen Spielgefühl bei.

Mich persönlich hat das Ende, das doch ziemlich schnell erreicht werden kann, etwas enttäuscht. Auch einen Besuch der Messe in der Kirche vermisse ich (wenn ich einen Mönch spiele) schmerzlich.

Die gelungene Atmosphäre tröstet aber darüber hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.